AfD-Demos, islamfeindliche Proteste und Skepsis gegenüber dem Unbekannten – diesen Tendenzen haben sich in Erfurt einige Initiativen entgegengestellt und gezeigt, dass es anders geht. Auch der Kulturabend von Spirit of Football gehört dazu. Was lediglich als Austausch verschiedener Kulturen begann, hat sich zu engen Freundschaften zwischen jungen Leuten aus Erfurt und aus Ländern wie Syrien, Afghanistan und Somalia entwickelt.
„Hier trifft man auf offene Herzen“, sagt uns Ahmed, der in seiner Zeit in Deutschland schon andere Erfahrungen sammeln musste. Gemeinsam kochen, Tischtennis spielen oder Fußball schauen – die Liste der Aktivitäten beim Kulturabend ist lang.
Einige Studierende der Uni Erfurt kümmern sich jede Woche um die Organisation und überlegen sich, wie man den Abend gestalten kann. Cristina ist seit über einem Jahr dabei und begeistert: "Ich wollte nicht mehr nur auf Demos gehen, sondern selbst aktiv bei der Integration mithelfen." Dass dies so viel Spaß macht, freut sie jede Woche aufs Neue.
Back to Top