Futsal, was ist das eigentlich? Klingt auf dem ersten Blick nach Fußball, scheint ihm irgendwie auch zu ähneln. Doch wenn man genau hinsieht, merkt man, dass ganz andere Dinge im Vordergrund stehen: das kleinere Spielfeld und die geringe Mannschaftsstärke von 5 Personen sorgen dafür, dass das Spiel mit viel Aktion und Dynamik verbunden ist. Hier kommt es darauf an, den Überblick zu behalten, schnelle Entscheidungen zu treffen und sein technisches Geschick herauszufordern. Da der Ball schwerer ist, sind lange Bälle unmöglich – jedes Glied der Mannschaft ist also wichtig, um den Ball voran zu treiben. Ganz im Sinne der FairPlay-Regeln wird in diesem Spiel jeder eingebunden. Nur mit gemeinsamer Zusammenarbeit kann das Spiel funktionieren.
Jeden Freitagabend um 19 Uhr treffen sich zwischen 30 und 50 Leute auf dem Kunstrasenplatz des Steigerwaldstadiums zum Futsal, was von den Erfurter Studenten Kai und Peter mit der Unterstützung von Robert organisiert wird. „Ich finde es schön, dass so viele Spieler mit verschiedenen Fähigkeiten und aus so vielen verschiedenen Nationen alle durch ein simples Spiel in Kontakt zueinander treten und zusammen Spaß haben können“, sagt Peter. Jede Nation hat seinen eigenen Stil, Fußball – bzw. Futsal zu spielen, die bunte Mischung macht das Training so besonders. Aber nicht nur auf dem Feld wird sich ausgetauscht, auch in der Zeit zwischen den Spielen können sich die Teilnehmer gegenseitig kennenlernen.
Wie bei allen sportlichen Angeboten von Spirit steht der Spaß auch hier im Vordergrund – Teamgeist statt Konkurrenz ist die Devise. Gemäß der FairPlay-Regeln wird sich ebenfalls über das Tor des Gegners gefreut – auch wenn diese gar nicht gezählt werden. Sowohl vor und nach dem Spiel wünschen sich die Teilnehmer gegenseitig Glück. Die Ehrlichkeit und Rücksicht im Spiel, der interkulturelle Austausch und die frische Luft im Steigerwaldstadion, das ist es, was den Futsal bei Spirit of Fotball so besonders macht.
Back to Top